• Fassade Nebengebäude

  • Grafiti

  • Fassade Hauptgebäude 2

  • Fassade Nebengebäude 2

  • Mikroskopie

  • Fassade Hauptgebäude

"Schüler im Chefsessel"

Das Projekt "Schüler im Chefsessel" ist ein bundesweiter Wettbewerb der BJU ("Die jungen Unternehmer") unter Schülern der Oberstufe.

Deutschland liegt mit einer Selbstständigenrate von 10,4% unter dem EU-Durchschnitt von etwa 13%. Eine Ursache dafür ist, dass Schüler nicht lernen, Unternehmer zu werden. Das Thema Unternehmertum wird in Schulen zu oft vernachlässigt, sodass viel zu wenige Schüler und Studenten den Wunsch entwickeln, einmal ein eigenes Unternehmen zu gründen - obwohl gerade diese jungen Unternehmer zur Erhaltung und Erschaffung von Arbeitsplätzen gebraucht werden.

Mit dem Projekt "Schüler im Chefsessel" sollen also typische Vorurteile von Schülern gegen das Unternehmertum, wie z.B. "Ein Chef delegiert seine Arbeit vormittags an seine Angestellten, spielt nachmittags Golf, raucht Zigarre und fährt Porsche" abgebaut werden und das Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge und die Selbstständigkeit als mögliches Berufsziel geweckt werden.

Auch ich habe vor einigen Wochen an diesem Projekt teilgenommen. Zusammen mit Dr. Karl Tack, Geschäftsführender Gesellschafter, durfte ich meinen Unternehmertag in der Firma "Rhodius Mineralquellen und Getränke GmbH und Co. KG" verbringen. Von internen Besprechungen über wichtige Geschäftstermine mit Geschäftspartnern von außerhalb bis hin zu Umsatzbesprechungen - ich war überall hautnah mit dabei. Die größte Erkenntnis, die ich dort gewonnen habe, ist, wie wichtig Offenheit und Mitarbeiternähe in einem funktionierenden Unternehmen ist.

Anschließend wird ein Bericht über den Unternehmertag geschrieben, wobei eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

Die Prämierung der drei besten Aufsätze fand auf Fort Konstantin, Koblenz, statt. Zusammen mit Kim de Vries (Mons Tabor - Gymnasium Montabaur) habe ich den ersten Platz gewonnen. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Hilmar Kopper, der Landesvorsitzende der ASU ("Die Familienunternehmer") Rheinland-Pfalz, Norbert Hildebrandt und viele weitere Unternehmer, Mitglieder und Interessierte gratulierten uns dazu.

Auf die drei Gewinner wartet nun im nächsten Jahr eine Bundesprämierung im Rahmen einer mehrtägigen Reise nach Berlin.

Wir freuen uns schon sehr darauf und können das Projekt "Schüler im Chefsessel" an Interessierte, aber auch bisher noch Kritische nur weiterempfehlen. Eine solche Chance bekommt man selten! ;-

Marie Baldus, 10b