Das Konrad-Adenauer-Gymnasium engagierte sich auf dem Familienfest in Westerburg

Das Familienfest, das der Arbeitskreis Soziales Westerburg unter Mitwirkung des Konrad-Adenauer-Gymnasiums durchgeführt hat, war für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

Da der Himmel es sehr gut mit der Veranstaltung meinte, war die Beteiligung von Groß und Klein die ganze Zeit über rege. Schon bei Beginn des Festes mit dem Familiengottesdienst unter der Leitung von den Pfarrern E. Brandt und M. Zimmermann, der den Arbeitskreis auch leitet, war der Rathausplatz in Westerburg gut gefüllt. Diese Fröhlichkeit und Lebhaftigkeit ließ nicht nach, so dass gegen Ende des Tages alle auf ihre Kosten gekommen waren.

Das Bühnenprogramm bot einen Einblick in die vielfältige Westerburger Kinder- und Jugendarbeit. Die Gitarren-AG und die Tanz-AG unter der Leitung von Frau Pauly-Marz vom Konrad-Adenauer-Gymnasium unterhielten die Zuschauer und beteiligten sich bei einem kurzweiligen Bühnenprogramm. Auch die AGEF war wie gewohnt mit einem Stand vertreten, ebenso wie Herr Schran, der mit Plakaten über das Thema "Entwicklung von Familie in der Geschichte", die eine 9. Klasse gestaltet hat, für theoretischen Hintergrund sorgte.

Beeindruckend war vor allem die Zusammenarbeit der verschiedenen Einrichtungen, die sich mit Kindern und Jugendlichen befassen. Dies ist für die Veranstalter ein Beweis für die gute Vernetzung innerhalb der Organisationen in Westerburg und bestärkt alle Beteiligten darin, wie notwendig und hilfreich eine gute Zusammenarbeit ist.