27.11.2013: "Ich verstehe nicht nur Chinesisch!"

Interkulturelle deutsch-chinesische Begegnung ermöglicht Austausch über Gesellschaft, Politik, chopsticks und Currywurst

Am 27. November ergriff der Grundkurs Englisch des Konrad-Adenauer-Gymnasiums unter der Leitung von Nadine Weber die seltene Gelegenheit, mit einer Mitarbeiterin und zwei Mitarbeitern eines chinesischen Tochterunternehmens der Steuler-KCH GmbH (mit Standorten in Höhr-Grenzhausen und Siershahn) ins Gespräch zu kommen.

Die Schüler begrüßten die Besucher herzlich zu einem spannenden Austausch zum Thema "Ethnic diversity". Der entspannte und offene Dialog streifte nicht nur aktuelle Fragen zu chinesischer Bildung und Erziehung. Die Schüler erfuhren auch, das tatsächlich Hühnerfüße und Froschschenkel nicht selten auf chinesischen Tellern zu finden sind. Verwundert wurde wahrgenommen, dass das deutsche Essen den chinesischen Gästen nicht scharf genug sei. Daraufhin gab ihnen ein Schüler den Rat, einmal eine richtige deutsche Curry-Wurst zu probieren.

Neben lockeren und amüsanten Aspekten kamen auch ernste Themen zur chinesischen Gesellschaft und Politik zur Sprache. Als besonders spannend wurde von den Schülern aufgenommen, dass die Familienbande in China sehr viel enger seien als in Deutschland - wobei die Erziehungsmethoden von den Chinesen selbst als sehr streng wahrgenommen wurden.

Eindrücklich wurden den Schülern Unterschiede zwischen der chinesischen und deutschen Kultur illustriert. In englischer Sprache verlief das Gespräch zwischen den interessierten Schülern und den Gästen aus Shanghai nahezu reibungslos.

Der Englischkurs bedankte sich herzlich bei den Besuchern für die ebenso spannende wie unterhaltsame Begegnung. Beim anschließenden Gespräch dankte die Schulleiterin, OStD' Ute Klapthor, auch Andreas Weyand, Ingenieur der Steuler-KCH GmbH, sowie dessen Frau Cordula Weyand, die die Veranstaltung organisiert hatten.