Eine Erlebnisreise zum Beginn der Menschheitsgeschichte

Ob beim Feuermachen ohne Streichholz, ob bei der Jagd mit dem Langbogen oder beim Zielwurf mit dem Speer - seit vielen Jahren erleben die Schüler der Jahrgangsstufe 7 des Konrad-Adenauer-Gymnasiums, mit welchen Problemen und Alltagsschwierigkeiten die ersten Menschen auf unserer Erde zu kämpfen hatten.

Getreu dem Titel „Mit Jeans in die Steinzeit“ ermöglichte auch dieses Jahr Herr Dr. Rittweger vom Mobilen Landschaftsmuseum den modernen Schülern von heute spannende Einblicke in die Arbeits- und Lebensbedingungen einer scheinbar fernen Epoche unserer Geschichte.

Während eines ganzen Projekttages konnten die einzelnen Klassen in spannenden Mitmachaktionen, wie dem Schminken mit Erdfarben, dem Tragen von Steinzeit-Kleidung, der Herstellung von Schmuck und Werkzeugen oder dem Mahlen von Korn auf dem Reibestein, Geschichte nachempfinden und selbst ausprobieren. Durch die authentisch nachgebauten Ausstellungs- und Gebrauchsgegenstände, den Fellen und Wandmalereien, den Bildern und Schautaufeln sowie den Werkzeugen und Waffen verwandelte sich der Klassenraum in eine Wohnhöhle und der Sportplatz in ein Jagdgebiet.

Durch das „urgeschichtliche Ambiente“, die verschiedenen Spielformen sowie der großen Liebe zum Detail bekamen die Schüler eine Vorstellung davon, wie wohl  „Ötzi“ und seine Zeitgenossen die Welt wahrgenommen und erlebt haben. Für viele Schüler war dieser Projekttag ein erster aufregender Einblick in ihr neues Unterrichtsfach Geschichte und so können sich auch zukünftige Jahrgänge auf diese Erlebnisreise zum Beginn der Menschheitsgeschichte freuen.

Weitere Fotos zur Veranstaltung sind in der Fotogalerie einzusehen.