Die Gitarren-AG des Konrad-Adenauer-Gymnasiums in Westerburg feierte ihr 25-jähriges Jubiläum

Rockige Riffs und gefühlvolle Balladen erfüllten am 13.06.2014 den historischen Lokschuppen im „Westerwälder Erlebnisbahnhof“

Einen Abend voller musikalischer Höhepunkte erlebten die knapp 300 Zuhörer im voll besetzten historischen Lokschuppen mit seinem ganz eigenen Ambiente. Ein wenig Dieselduft hing noch in der Luft, als die „kleine“ Gitarren-AG unter der Leitung von Lukas Loos mit Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe mit dem Song „Ein Kompliment“ der Sportfreunde Stiller das Jubiläumskonzert eröffnete.

Präzise und ausdruckstark brachten die Frontfrauen Chiara Zimmermann, Sophie Baldus und Sophia Kozlowsky auch die Titel „Zombie“ (The Cranberries) und „Drunk In The Morning“ (Lukas Graham) zu Gehör.

Auch Mitglieder der vor 25 Jahren von Horst-Dieter Meurer gegründeten Gitarren-AG erwiesen neben zahlreichen weiteren Ehemaligen dem besonderen Anlass die Ehre und ließen voller Spielfreude ihre Virtuosität und musikalische Erfahrung aufblitzen.

Für auch nostalgisch angehauchte Stimmung sorgte die „Boy Band“ mit den Ehemaligen Tim Schönberger (Gitarre), Christian Seidler (Gesang) und Johannes Kalowsky (Gitarre), als sie mit den Titeln "Back For Good" (Take That) und "I Want It That Way" (Backstreet Boys) Klassiker ihrer Jugendzeit wiederbelebten.

Mit der Uraufführung des selbst komponierten Titels „You“ aus dem bald erscheinenden Album "Brother Canadian" begeisterte Martin Limbach (Gründungsmitglied der Band Noisic) das mittlerweile gut eingeheizte Publikum.

Benny Eisel beeindruckte mit einem virtuosen Gitarren-Solo. Nach dem Titel "Heart of Gold" (Neil Young) leitete Horst-Dieter Meurer (Gesang, Gitarre, Mundharmonika) solistisch mit der stimmungsvollen Ballade „Es ist an der Zeit“ (Hannes Wader) in die Pause über und forderte die Zuhörer auch zur gedanklichen Auseinandersetzung mit dem tiefsinnigen Text auf.

Frisch gestärkt mit Würstchen und Getränken erlebte das Publikum mit „Old Man“ (Neil Young), dem „Godfather of Grunge“, den ersten Titel der aktuellen Gitarren-AG unter der Leitung von Lukas Loos (Gitarre und Bass). Alisa Lauf und Leona Schneider (Gesang) präsentierten die Titel wie gewohnt sicher und einfühlsam. Die Musiker überzeugten durchgängig aufgrund ihrer musikalischen Souveränität. Ein weiteres Highlight war der Titel "Love Song", welcher von Lucas Gerhard solistisch am Klavier begleitet wurde.

Begeistert verfolgten die Zuhörer die solistischen Einlagen von Simon Seiffarth und (Gitarre und Gesang) und Lukas Loos. Das Programm wurde abgerundet mit absolutem Gänsehaut-Feeling bei dem Titel "Fix You" (Coldplay).

Der Auftritt der „All Stars“ schloss das Konzerterlebnis mit der Präsentation von „Wonderwall“ (Oasis) und „Hymn“ (Barclay James Harvest) ab und das Publikum verabschiedete sich mit tosendem Applaus von allen Musikern der Mittelstufen-Gitarren-AG (Chiara Zimmermann, Gesang; Sophie Baldus, Gesang; Sophia Kozlowsky, Gesang; Joshua Wagner, Gitarre; Laura Zerfas, Gitarre; Matthias Nilges, Schlagzeug; Merlin Pott, Gitarre; Nils Bendorff, Gitarre), der "jüngsten" Ehemaligen-Gitarren-AG (Elisabeth Schröder, Gesang; Linda Stahl, (Background-)Gesang; Kristin Preis, Schlagzeug/Percussion; Philip Henke, Gitarre; Lucas Schmidt, Bass; Alexander Schink, Gitarre), der Ehemaligen-Gitarren-AG der Jahre 2009-2012 (Timea Kehr, Gesang; Katharina Kaiser, Gesang; Jonathan Klamer, Gesang, Gitarre; Ruben Becher, Gitarre; Oleg Krell, Gitarre; Dominik Rinker, Gitarre; Alexander Schink, Gitarre; Hannah Geißel, Gitarre; Christian Klamer, Bass; Frank Rübsamen, Cajon) und schließlich der aktuellen Gitarren-AG (Alisa Lauf, Gesang; Leona Schneider, Gesang; Rene Schröter, Gitarre; Robin Weyand, Gitarre; Hellen Lang, Gitarre; Jakob Feger, Gitarre; Hassan Hatoum, Gesang und Gitarre; Frederik Pelke, Gitarre; Simon Seiffarth, Gesang und Gitarre; Niklas Gösel, Gesang und Gitarre; Lukas Loos, Gitarre und Bass; Valentin Rudolph, Schlagzeug; Lucas Gerhard, Klavier mit Unterstützung durch Lorenzo Bruno Di Stefano).

Die Musiker dankten Lukas Loos und Alexander Schink (Abitur 2014) für die perfekte Organisation und Uwe Dietze für die Unterstützung bei der Technik. Gedankt wurde auch den Westerwälder Eisenbahnfreunden für die Nutzung des historischen Lokschuppens.

Weitere Bilder zur Veranstaltung sind in der Fotogalerie einsehbar.