Ein musikalischer Sommerabend

Ein abwechslungsreicher Hörgenuss auf hohem Niveau wurde am Dienstag, den 16.05.2017 im Konrad-Adenauer-Gymnasium geboten.

Der seit etlichen Jahren am Konrad-Adenauer-Gymnasium etablierte „Do-it-yourself-Abend“ bietet Klassen, Solisten und Kammermusikensembles die Möglichkeit, ihre musikalischen Fähigkeiten vor einem großen Publikum zu präsentieren. Auch an diesem schönen Sommerabend hatten sich zahlreiche Zuhörer eingefunden, um die jungen Musiktalente zu bewundern.

Einen schwungvollen Auftakt bot die Klasse 8c, die im Rahmen des Musikunterrichts den Song „Ain´t nobody“ erarbeitet hatte. Die Schüler zeigten mit viel Engagement ein gut aufeinander abgestimmtes Arrangement aus Gesang und Begleitinstrumenten. Die sich anschließende Choreographie der Tanz-AG zu „An der schönen blauen Donau“ überzeugte durch eine wie immer einfallsreiche Chorographie samt souveräner Umsetzung. Dann brachte Deborah Müller (6a) sehr selbstsicher und virtuos „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ zu Gehör. Die Anfängergruppe des Streicher-Ensembles der Kreismusikschule meisterte unter der Leitung von Frau Frommelius und begleitet von Frau Pauly-Marz am Klavier die technisch hohen Anforderungen bei „Auf dem Lande“ und „The Ash Grove“ sehr gut. Nun führte Marvin Bromis (10a, Geige), ebenfalls unter Begleitung von Frau Pauly-Marz, mit leichtem Bogen durch eine Mozart-Sonate. Der Unter- und Mittelstufenchor erzeugte einen strahlenden Klang beim Evergreen „Eternal flame“ und begeisterte anschließend durch den wahrhaften Zungenbrecher „Besserwisser“. Ein fünfköpfiges Ensemble, bestehend aus Theresa Menges und Sina Hoffmann (8b, Gesang), Max Groth (9c, Bass), Yannick Hanz (MSS 11, Cajon) und Johanna-Sophie Gros (MSS 11, Klavier), beendete sehr stimmungsvoll den ersten Teil des Konzerts: „Lost on you“ wurde von ihnen sehr musikalisch und mitreißend dargeboten. Die Schülerinnen der Tanz-AG, die sich den Namen „KAGeneration“ gegeben haben, präsentierten sich äußerst biegsam und tough beim Hip Hop-Tanz zu „All my love“. Anschließend zeigte Hannah Bindewald (10a, Geige), die wie Marvin Bromis ihre ersten Geigenschritte in der Streicher-AG gemacht hat, bei „The Boy Paganini“ enorme Fortschritte auf ihrem Instrument. Joline Kuhn (5a, Klavier) spielte sehr selbstsicher und souverän die Titelmusik zu „Die fabelhafte Welt der Amelie“. Danach war die fortgeschrittene Gruppe der Streicher-AG zu hören, die zwei barocke Stücke mehrstimmig und beschwingt darbot. Aaron Bixby (8c) spielt erst seit kurzem Klavier und konnte dennoch das Publikum mit einem eindrucksvollen Stück Filmmusik  („Requiem for a dream“) ergreifen. Lisanne Lenz und Sophie Schnorbach (10 b, Gesang und Ukulele), zwei Mitglieder der  Gitarren-AG der Mittelstufe, präsentierten gesanglich hervorragend „A lovesong / A non lovesong“, was umso bemerkenswerter ist, da die Schüler in dieser AG in Eigenregie arbeiten. Einen der musikalischen Höhepunkte stellten Hannah Wolf (Querflöte) und Rebekka Dasbach (Klavier) aus der MSS 12 dar, die einen Satz aus einer Sonate von C.P.E. Bach zu Gehör brachten. Die Klasse 6a ließ unter der Leitung von Frau Kloft mit sichtlicher Freude am Musizieren ein Arrangement von „The lion sleeps tonight“ ertönen, das einen erfrischenden Abschluss des Programms darstellte.

Frau Klapthor bedankte sich bei allen Akteuren, die dem Publikum einen bunten Konzertabend geboten haben, und auch bei den „Bühnentauchern“, die unter der Leitung von Uwe Dietze mit viel technischem Geschick und großem Einsatz für erstklassigen Bühnensound sorgten. Ihr Dank galt auch den Eltern, die ihre Kinder beim Erlernen eines Instruments und der Durchführung solcher Abende unterstützen. Die Fachschaft Musik bedankt sich beim Publikum, das trotz des schönen Sommerabends bis zum Ende des Konzerts dem Programm gelauscht hat und dessen zahlreiche Spenden dem Instrumentarium der Fachschaft und somit dem Musikunterricht der Schulgemeinschaft zugutekommen werden.

Weitere Bilder