Frühjahrskonzert des Konrad-Adenauer-Gymnasiums

Das bunt gemischte Programm des diesjährigen Frühjahrskonzerts bot u.a. Raum für die fest etablierten Ensembles der Schule, versierte Solisten und einen Projektchor der Orientierungsstufe.

Das Programm wurde schwungvoll von der Unter- und Mittelstufenband unter der Leitung von Astrid Zahn eröffnet. Zusammen mit einigen Geigerinnen aus der Streicherklasse von Lucja Frommelius (Kreismusikschule Westerwald) präsentierten die instrumentalen Nachwuchsmusiker gekonnt die bekannten Serien- und Filmmelodien aus „Game of Thrones“ und „Star Wars“.

Auch im vokalen Bereich kann sich die Nachwuchsarbeit am KAG sehen und hören lassen. Vor diesem Hintergrund wurde eigens für das Frühjahrskonzert der Projektchor der Klassen 5d, 5e und 6e von Nicole Pauly-Marz und Ulrich Zippelius zusammengestellt. Beeindruckend war, mit welcher Freude die jungen Sängerinnen und Sänger ihre Beiträge darboten. Der Calypso „Shake the Papaya Down“ und der Kanon „The Rhythm of Life“ wurde von ihnen nicht nur mehrstimmig, sondern auch mit einer selbst entworfenen Choreografie vorgetragen, wofür sie mit großem Applaus bedacht wurden. 

Hannah Wolf und Rebekka Dasbach, Schülerinnen der MSS 13 und somit angehende Abiturientinnen, sind den regelmäßigen Konzertgästen schon seit mehreren Jahren als Garantinnen für hochwertige klassische Musik bekannt. Sie brachten Arcangelo Corellis „Gigue“ aus der „Sonate in F-Dur“ für Querflöte (H. Wolf) und Klavier (R. Dasbach) zu Gehör.

Den ersten Programmteil beschloss der A-cappella-Chor, der aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 13 besteht. Unter der Leitung von Dace Schätzel sangen sie sehr versiert „Happy Ending“ von Mika sowie „I’m still standing“ von Elton John  und verabschiedeten das zahlreich erschienene Publikum mit diesen beiden bekannten Hits in die Pause.

Nach der Pause betrat Victoria Schink (Klasse 9b) die Bühne. Sie zählt zu den fortgeschrittenen Schülerinnen der Streicherklasse, die dank der Kooperation unseres Gymnasiums mit der Westerwälder Kreismusikschule besteht. Victoria musizierte unter der Begleitung von Nicole Pauly-Marz (Klavier) ein „Concerto in G-Dur“ von Antonio Vivaldi und meisterte ihren ersten Solo-Auftritt mit Bravour.

Zum festen Bestandteil der Schul-Ensembles gehört auch die Gitarren-AG, die seit Jahren von Schülern für Schüler angeboten wird. Derzeit leiten Lisanne  Lenz und Sophie Schnorbach die Gruppe, die aus Schülerinnen der Jahrgangsstufen 10 bis 13 besteht. Sehr stimmungsvoll und ausgewogen musizierten sie sowohl „Angel in Blue Jeans“ von Train als auch „Fix you“ von Coldplay.

Anlässlich des Stufenkonzerts der MSS 13 erarbeitete der Musikgrundkurs von Dace Schätzel bereits im vergangenen Herbst ein Medley aus den Lieblingssongs aller Kursmitglieder, das Titel der unterschiedlichsten Stilrichtungen miteinander verband. Dieser Beitrag kam so gut an, dass er auch auf dem Programm des Frühjahrskonzertes nicht fehlen durfte. Dieses Mal nutzten die Sängerinnen und Sänger auch gleich die Gelegenheit, sich bei ihrer Kursleiterin herzlich für die vergangenen zweieinhalb Jahre Musikunterricht zu bedanken.

Rebekka Dasbach, die in der ersten Konzerthälfte noch als begleitende Pianistin aktiv war, wurde nun selbst zur Solistin des Abends. Sie trug das „Andante in C“ von Wolfgang Amadeus Mozart auf der Querflöte vor, am Klavier begleitet von Kathrin Biegel. Nach nur zwei Jahren Flötenunterricht interpretierte sie Mozarts Werk sehr musikalisch und erntete dafür anerkennenden Applaus.

Der Oberstufenchor präsentierte unter der Leitung von Sabine Dietze-von Keitz stimmlich ausgesprochen homogen drei gefühlvolle Stücke, die von Sängerin Anne Schönberger anmoderiert wurden: den ruhigen Popsong „I remember“ von Sarah Quartel, den Wunschhit der Abiturienten, „Good Riddance“ (auch bekannt unter dem Titel „Time of my Life“) von Green Day, und den Klassiker „Sound of Silence“ von Simon and Garfunkel. Bei diesen Titeln wurden sie von Olivia Seck (Gitarre) bzw. Lars Hastrich (Klavier) ausdrucksvoll begleitet.

Den Abschluss des Programms bildete die Bigband mit dem spanischen Tanz „Malagueña“ von Ernesto Lecuona, das beim Publikum besonders wegen seiner herausragenden Solisten (Jakob Heisters, Xylophon und Damian Voß, Tenor-Saxophon) sehr gut ankam. Die Bandleiterin Kathrin Biegel traf jedoch auch mit „Viva la Vida“, dem bekannten Hit der Band Coldplay, den Geschmack der Zuhörer, die auch hier die Solisten (Jana Helsper und Laura Ferger, Alt-Saxophon sowie Michael Heisters, Trompete) und die Bigband mit großem Applaus bedachten.

Nach diesem kurzweiligen und sehr ansprechenden Programm dankte der zweite stellvertretende Schulleiter Hanns Georg Tischbein allen Akteuren sowie den Ensembleleiterinnen und dem Ensembleleiter für ihre Beiträge. Seine Anerkennung galt aber auch den Eltern, die ihren Kindern das Proben und Musizieren überhaupt ermöglichen. Und was wären unsere Konzerte ohne unsere Helfer? Auch den „Bühnentauchern“ unter der Leitung von Uwe Dietze, der SV und der AGEF, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgten, den Hausmeistern sowie den Fotografen Thorsten Mehlfeldt und Christoph Simon sei an dieser Stelle der herzliche Dank aller Mitwirkenden ausgesprochen.

Der mit dem diesjährigen Schulkonzert erzielte Spendenerlös kommt der Fachschaft Musik sowie der Organisation „Hand in Hand“ zugute, die den Aufbau der Oberstufe einer Internatsschule im ländlichen Gebiet von Orissa/Indien unterstützt, sodass dort Kinder aus ärmsten Verhältnissen (Jungen und Mädchen gleichberechtigt und ohne Unterschiede hinsichtlich der Religionszugehörigkeit) auf ein Studium oder  auf Ausbildungsberufe vorbereitet werden können. Wir danken all unseren Konzertbesuchern herzlich für ihre großzügige Unterstützung und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Text: Astrid Zahn und Kathrin Biegel, KAG Westerburg
Fotos: Christoph Simon und Thorsten Mehlfeldt, KAG Westerburg