Ensembles, Chöre und Solisten spielten und sangen sich in die Herzen der Zuhörer

Mit einem donnernden Applaus bedankten sich die Zuhörer in der vollbesetzten Aula des Konrad-Adenauer-Gymnasiums bei allen Musikerinnen und Musikern, die das Schulkonzert am 01.03.2013 zu einem ganz besonderen Erlebnis machten.

Nicht weniger als elf unterschiedliche Ensembles sowie Solisten der Jahrgangsstufe 13 begegneten den begeisterten Zuhörern auf einer abwechslungsreichen Reise durch die verschiedensten musikalischen Epochen und Stilrichtungen. Lara Heinz und Theresa Henn führten mit ihrer frischen und kenntnisreichen Moderation durch den gelungenen Konzertabend.

Die Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule trug vielfältige, interessante Früchte: Gemeinsam spielten die Streicher-AG (Leitung: Frau Frommelius, Kreismusikschule) und Konnie's Brass Band (Leitung: Frau Zahn) bekannte Stücke wie "Die Moldau" von Smetana harmonisch und gut aufeinander abgestimmt. Dabei bewiesen die recht jungen Mitwirkenden Musikalität und auch Mut, als sie im Rampenlicht ihre Stücke eindrucksvoll präsentierten.

Im Anschluss daran ließ die Streicher-AG ein anspruchsvolles Menuett in G-Dur von J. S. Bach erklingen. Für Überraschung sorgte der Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Nickol, als er mit einem plötzlichen Schrei die Anwesenden aus ihrem faszinierten, andächtigen Zuhören riss. In ihren sauber intonierten Liedern fragten die Sängerinnen und Sänger  augenzwinkernd z. B.: „Wer hat Angst vor Dracula?“  Die Gitarren-AGs der Klassen 6  brachten unter der Leitung von Frau Wache (Kreismusikschule) überzeugend traditionelle Lieder wie "The Drunken Sailor" und den  rhythmischen „Leather Jacket Rock“ zu Gehör,  Herr Tempelhagen (Kreismusikschule) konnte krankheitsbedingt nicht dabei sein.  Auch die Gitarren-AG der Klassen 7 fesselte die Zuhörer  unter anderem mit dem lyrisch-ausdrucksvollen Song  „Every Breath You Take“ von Sting.

Mit "Someone like you" von Adele sorgten die diesjährigen Abiturienten Franziska Burth (Gesang) und Samuel Link (Gesang und Klavier) für einen ersten solistischen Höhepunkt des Abends. Das hohe musikalische Niveau und der einfühlsame Vortrag ließen in der Aula ein "Gänsehaut-Feeling" entstehen. Mit "Upside Down" von Jack Johnson und "Pieces" von Sum 41 ließ es die Gitarren-AG (Leitung: Lukas Loos) so richtig rocken und schickte die Anwesenden beschwingt in die Pause.
Ein sichtlich gut aufgelegter und glänzend vorbereiteter Oberstufenchor unter der Leitung von Frau Dietze-von Keitz eröffnete die zweite Phase des Konzertabends mit "Don't stop me now" und "Bohemian Rhapsody" von Freddy Mercury. Johannes Schröder begleitete professionell am Klavier. Vom Publikum genauso begeistert aufgenommen wurden die  Songs der Gitarren-AG unter der Leitung von Alexander Schink und Johannes Ruß. Mit "Hurt" von Johnny Cash und "Breakfast at Tiffany's" von Deep Blue Something spielten und sangen sich unsere "Altmeister an der Gitarre" mit Elisabeth Schröder und Lorenzo Bruno di Stefano in die Herzen der Zuhörer.

Musikalisch erneut hoch anspruchsvoll trat das A-Cappella-Ensemble in Erscheinung, dessen Leitung an diesem Abend Reinhard Strauch in Vertretung für Dace Schätzel übernahm. Unter anderem mit "Wilt thou, unkind" von John Dowland und "Nur für dich" von den Wise Guys präsentierten die Sängerinnen und Sänger ein niveauvolles Repertoire, das auch aufgrund der großartigen Bühnenpräsenz für lang andauernden Applaus sorgte. „Rylynn“ von Andy McGee  zog schließlich das Publikum mit den warmen Klängen der akustischen Gitarre und dem virtuos-eindringlichen Spiel von Johannes Ruß in seinen Bann.

Der Projektchor "Intermezzo" unter der Leitung von Frau Dietze-von Keitz mit Unterstützung von Frau Melchiori am Bass und Herrn Strauch am Klavier sorgte mit "Das Rendezvous" für große Erheiterung. Auch bei "Hear my prayer" von Moses Hogan und "Halleluja, I just love him (her) so" von Ray Charles setzten sich die erfahrenen Sängerinnen und Sänger stimmlich ins rechte Licht und unterhielten niveauvoll und abwechslungsreich.

Die Big Band mit ihrem „Leader“ Reinhard Strauch setzte einen beeindruckenden Schlusspunkt mit sattem Sound und souveränem Drive, Erkennungszeichen seit vielen Jahren! Sie beendete den abwechslungsreichen Konzertabend mit "The Sentimental Journey" unerwartet ruhig, aber passend zum Abschied von Herrn Strauch, der in mehr als drei Jahrzehnten am Konrad-Adenauer-Gymnasium wichtige musikalische Akzente setzte, besonders auch als Leiter der Big Band. Aufgrund der Pensionierung zum kommenden Schuljahr war dies sein letztes, aktiv gestaltetes Schulkonzert, sehr zum Bedauern aller Mitwirkenden.

Frau Klapthor dankte in ihrem Schlusswort Herrn Strauch für seine großartige Arbeit im Fachbereich Musik und allen weiteren Lehrkräften für die Leitung der verschiedenen Ensembles. In ihren Dank schloss die Schulleiterin auch alle musikalisch Mitwirkenden  und die Moderatorinnen ein, genauso wie Herrn Dietze mit seinen "Bühnentauchern". Sie organisierten die Technik in der Vorbereitungszeit und an diesem Abend  professionell und zuverlässig.

Weitere Bilder zur Veranstaltung können Sie in der Fotogalerie einsehen.

Text: Astrid Zahn, Thorsten Mehlfeldt

Fotos: Thorsten Mehlfeldt

Weitere Bilder