Das Konrad-Adenauer-Gymnasium Westerburg ehrte Mitglieder der Schulgemeinschaft

Kurz vor der mit Spannung erwarteten Verteilung der Halbjahreszeugnisse am 31. Januar 2014 ehrte die Schulleitung des Konrad-Adenauer-Gymnasiums Schülerinnen und Schüler, die sich durch hervorragende Leistungen oder besonderes Engagement ausgezeichnet haben. Wie auch schon in den Jahren zuvor unterstützte der Verein der Freunde, Förderer und Ehemaligen des Gymnasiums (FFEG) die Veranstaltung durch Gutscheine und Buchgeschenke.

Beim Schülerwettbewerb "Faszination Technik" 2013, den das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem VDI-Landesverband Rheinland-Pfalz ausgerichtet hat, haben folgende Schüler erfolgreich teilgenommen: Max Heep (6g), Justin Louis Kutsche (6e), Robin Mueller (6e) sowie Moritz Wüst (6g). Hanns-Georg Tischbein gratulierte den Schülern bei der Übergabe der Urkunden und dankte Herrn Dietze für die Betreuung.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer stärkt durch den Wettbewerb das Interesse an Technik gerade bei jungen Menschen. Diesem Anliegen fühlt sich auch das Konrad-Adenauer-Gymnasium verpflichtet, das bereits 2012 als "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet worden ist und seinen Schülern vielfältige Möglichkeiten im Bereich Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften bietet.

In der ersten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik für die Klassenstufe acht wurden von den 24 Teilnehmern des Gymnasiums etliche mit Preisen ausgezeichnet.

Einen dritten Preis erhielten Jeffry Schmidt (8e), David Moser (8e), Max Heep (6g), Alexander Kloft (7e), Nils Bendorf (8e) sowie Sarah Gasser (8b).

Über einen zweiten Preis freuten sich Jannick Hanz (8e), Laura Kegler (8b), Hannah-Sophie Müller (8b), Anna-Sophie Waters (8b), Johanna Gros (8b) und Leon Schneider (8e). Max Heep aus der Klassenstufe sechs freute sich im Kreis der Achtklässler besonders über den Erfolg.

Mit herausragenden Ergebnissen verdienten sich Lina Sassenrath (8e, 18,5 P.) und Kristina Sökefeld (8b, 19 P.) jeweils erste Preise. Heike Niepel wurde seitens der Schulleitung Dank für die Betreuung ausgesprochen.

Am 9. Dezember hat in der Schulbibliothek der alljährliche Lesewettbewerb der sechsten Klassen stattgefunden. In diesem Jahr qualifizierten sich Chantal John (6a), Josephine Hanz (6b), Melissa Eisel (6c), Elisa Geibert (6d), Lucas Zimmermann (6e), Schirin Schughart (6f) und Maximilian Kaiser (6g) für den Schulwettbewerb. Die Jury kürte schließlich Melissa Eisel als Schulsiegerin.

Josephine Hanz resümierte im Anschluss an den Wettbewerb: „Bevor ich angefangen habe zu lesen, war ich sehr aufgeregt. Aber ich glaube, das war jeder. Der unbekannte Text hat mir gut gefallen, weil er so ähnlich war wie die Harry Potter-Bücher.“ Melissa Eisel hat sich durch ihren Sieg für die nächste Runde des Wettbewerbs auf Kreisebene qualifiziert.

Holger Peda gratulierte allen Klassensiegern und bedankte sich bei Ellen Größchen und Christian Buchner von der Fachschaft Deutsch sowie bei der Bibliothekarin Cornelia Stahl für die Organisation des Lesewettbewerbs. 

Ihre Begeisterung für die Sprache Latein stellte Daria Debald (MSS 12) mit ihrer Teilnahme am 28. Landeswettbewerb Alte Sprachen “Certamen Rheno-Palatinum” unter Beweis. Ihre Arbeit im Fach Latein wurde als "besonders anerkennenswert" ausgezeichnet. Dieser Landeswettbewerb wird veranstaltet vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie vom Landesverband Rheinland-Pfalz des Deutschen Altphilologenverbandes. Stefan Meurer wurde für seine Unterstützung Dank ausgesprochen.

Johanna Wengenroth (10d) wurde als einer der drei Preisträger des Radio-Nachwuchswettbewerbs „An die Mikros-fertig-los!" geehrt. Aufgrund ihrer zweiminütigen Filmkritik zum Fantasyfilm "Rubinrot", die die Jury beeindruckte, hat sie in der RPR 1-Sendezentrale den Preis von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Renate Pepper (Direktorin der Landeszentrale für Medien und Kommunikation) und Kristian Kropp (Geschäftsführer von RPR 1) entgegen genommen.

Der Leichtathlet Paul Lichtenthäler (10d) aus Nister belegte einen herausragenden 2. Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften in der Jugend M 15 über 3000 Meter, die er am 14.07.2013 in Hagen in 9:32 Minuten bewältigte. Er ist Kaderathlet des LV Rheinland unter Trainer Klaus Klaeren. In der Rheinland-Bestenliste 2013 der M 15 ist Paul Lichtenthäler (LG Rheinland) in den Mittelstreckenläufen von 800 Meter bis 3000 Meter gleich viermal auf Position eins zu finden.

"Laufen bedeutet für mich Spaß und Freiheit. Es ist ein perfekter Ausgleich zum Alltag, beim Laufen kann ich abschalten und meine persönlichen Grenzen immer wieder aufs Neue finden.", kommentierte er sein Hobby und fuhr fort: "Running is a mental sport, and we are all crazy". Wir wünschen Paul Lichtenthäler auch in den kommenden Wettbewerben viel Erfolg!

Für ihr unermüdliches und kreatives Engagement in der Umwelt-AG unter Leitung von Bärbel Kiehne wurden Johanna Pethke (9a), Anna-Lena Gangluff (9a) und Lena Fuckert (9c) von der Schulleiterin Ute Klapthor geehrt.

Mit ihren Aktivitäten zum Beispiel auf dem Westerburger "Pfefferkuchenmarkt" und der seit vielen Jahren stattfindenden "Päckchenaktion" (in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst) zeigt die Aktionsgemeinschaft für Entwicklungshilfe und Frieden (AGEF) des Konrad-Adenauer-Gymnasiums kontinuierlich Bemühungen für Notleidende und Bedürftige. Die Schulleitung dankte allen Mitgliedern der AGEF und Frau Zahn ausdrücklich für ihren Einsatz. 

Das aktive und einfallsreiche Eintreten für die Interessen und Belange der Schülerschaft des Konrad-Adenauer-Gymnasiums von Lukas Hans, Leona Schneider und Felix Theis im Rahmen der SV-Arbeit wurde von Frau Klapthor lobend hervorgehoben. Sie dankte allen Mitarbeiten der SV sowie den Verbindungslehrern Kathrin Kloft, Axel Spiekermann und Sebastian Schran für ihre wichtige Tätigkeit, um gemeinsam ein lebendiges und attraktives Schulleben zu gestalten.

In ihren Schlussworten zeigte sich die Schulleiterin Ute Klapthor beeindruckt von der Vielzahl und Unterschiedlichkeit der von den Schülerinnen und Schülern erbrachten Leistungen. Sie äußerte sich außerdem hoch erfreut, in welch großem Umfang die Schule genutzt wird sowohl zur Entfaltung persönlicher Stärken als auch für soziales und karitatives Engagement.

Weitere Bilder zur Veranstaltung sind in der Fotogalerie einzusehen.