Wettbewerb gewonnen

Menschliche Gefühle in konfrontativen Situationen; so könnte man das Arbeitsfeld der Klasse 10d umschreiben, das unbeabsichtigt durch die Sexismusdebatte ein aktuelles Moment erfahren hat.

Die Schülerinnen und Schüler haben nach dem Vorbild von George Segals Environments Begebenheiten gesucht, die ähnlich konfrontativ sind und haben sich, diese Begebenheiten nachstellend, gegenseitig fotografiert.

Die Environments von Segal zeigen realistische aber durch das Abgipsverfahren anonymisierte Personen, was ihnen eine gewisse Allgemeingültigkeit verleiht.Diese Allgemeingültigkeit versuchten die Schülerinnen und Schüler durch die Farbigstellung der Fotos zu erreichen, die gleichzeitig als Ausdrucksmittel zur Verstärkung eingesetzt wurde.

Frühzeitig fertig gestellte Schülerarbeiten konnten noch zum Wettbewerb „Introspection“ eingereicht werden, den das Ludwig Museum Koblenz ausgeschrieben hatte. Bei einer Feierstunde am Samstag den 2. Februar 2013 wurden 13 Schülerinnen und Schüler als Gruppe ausgelobt und mit Gutscheinen von McDonalds bedacht. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Bilder