„Kinderarbeit gemeinsam bekämpfen“

So lautet der Graffiti-Schriftzug, den eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Konrad-Adenauer-Gymnasiums am 16.10.2018 in einem Workshop zusammen mit dem Graffiti-Künstler Aleks van Sputto auf die Leinwand zauberte. 

Diesen Kreativpreis hatten die Mädchen und Jungen beim bundesweiten Kindernothilfe-Wettbewerb „Action!Kidz – Kinder gegen Kinderarbeit“ als Dank für ihr Engagement gewonnen.

Im Rahmen der Projekttage 2018 beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Projekt „Ein Tag im Leben von Asha“ (ein Mädchen, das in Indien in einer Ziegelei arbeitet) mit den Themen Kinderrechte und Kinderarbeit. Dieses durch Frau Bathe initiierte Projekt nahm sogar am bundesweiten Kindernothilfe-Wettbewerb teil. Mit Unterstützung von Herrn Krämer, Frau Euler und einiger Oberstufenschülerinnen wie beispielsweise Jasmin Schütz, die selbst ein halbes Jahr in Indien verbracht hat, wurden unter anderem eine gesponserte Müllsammel-Aktion durchgeführt sowie kreative Upcycling-Produkte selbst angefertigt, die auf dem Schulfest verkauft wurden. Insgesamt wurde eine Spende in Höhe von 1255 Euro für ausgebeutete Kinder in Indien gesammelt. Durch diese Spende konnte vielen Kindern in Indien geholfen werden. Zum Beispiel:

- 6,75 Euro sichern einem Kind Lehrmaterial für ein Schuljahr
- 32,40 Euro decken die jährlichen Kosten für eine Berufsausbildung

- 70 Euro ermöglichen einen Schulausflug für 80 Kinder

An dieser Stelle nochmal ein herzliches „DANKE“ an alle, die dazu beigetragen haben!