MSS 13 IN CONCERT – Konzertabend am KAG war ein voller Erfolg

Konrad-Adenauer-Gymnasium Westerburg. Am Freitag, den 17.11.2017 luden die Schülerinnen und Schüler der MSS 13 zu dem traditionellen Konzertabend „MSS 13 IN CONCERT“ in die Aula des Konrad-Adenauer-Gymnasiums Westerburg ein.

Eröffnet wurde der Abend durch eine humorvoll gestaltete Begrüßung von Katharina Sonntag, die als Moderatorin mit vielen unterhaltsamen Anmerkungen gekonnt durch das kurzweilige Konzertprogramm führte.  Den ersten musikalischen Beitrag des Abends bildete der Musikgrundkurs der MSS 13, welcher unter der Leitung von Dace Schätzel ein eigenes Potpourri einiger aus dem Musikunterricht bekannten Stücke zu Gehör brachte. ?Anschließend eroberten Fabienne Steindorf-Elsner und Chiara Zimmermann die vollbesetze Aula mit ihren Stimmen, indem sie den bekannten Titel „Time of our lives“ (Tyrone Wells) sehr gefühlvoll als Duett vortrugen. Auch Paola Hecker, die solistisch Ed Sheerans „The A Team“ präsentierte und sich dabei selbst auf der Gitarre begleitete, überzeugte mit ihrer souveränen Bühnenpräsenz. Einen der klassischen Höhepunkte des Abends boten Elisabeth Heisters (Cello) und Hannah Wolf (Klavier), die mit dem Waltz Op. 39, No. 15 des bekannten deutschen Komponisten Johannes Brahms und „Ich hatte einen Traum“ (A. Terzibaschitsch) die ungeteilte Aufmerksamkeit des Konzertpublikums genossen. Chiara Zimmermann (Gesang) und Max Gerich (Gitarre) überzeugten mit ihrer eigenen Interpretation der beiden Titel „Drops of Jupiter“ (Train) und „Hero of War“ (Rise Against), nachdem Katharina Sonntag die Zuhörer kurz in die Thematik der Stücke eingeführt hatte. Der nächste Beitrag kam von Elisabeth Friesen, die mit „Divenire“ von Ludovico Einaudi ihr Können am Klavier unter Beweis stellte. Großen Anklang fand der Auftritt der beiden Sängerinnen Sophia Kozlowsky und Chiara Zimmermann, die, von Katharina Sonntag am Klavier begleitet, eine unterhaltsame Kreuzung der bekannten Titel „How to save a life“ (The Fray) und „ 7 years“ (Lukas Graham) darboten. Nach einer zwanzigminütigen Pause gelang es Maria Gorbatschow am Klavier, das Publikum durch die gefühlvolle Interpretation von „Light Of The Seven“ (Ramin Djawadi) in die Fantasy-Welt der US-amerikanischen Serie „Game of Thrones“ zu entführen. Im Anschluss daran begeisterten Elisabeth Heisters, Siska Schmidt und Chiara Zimmermann ihre Zuhörer mit dem dreistimmigen Vortrag von L. Cohens „Hallelujah“. Feurig wurde es mit dem aus „Fluch der Karibik“ bekannten Stück „He’s a Pirate“ (Klaus Badelt), welches Anastasia Frühsorger  und Claudia Heck vierhändig am Klavier  präsentierten. Besonders emotional wurde es, als Olivia Seck „People live here“ (Rise Ageinst) sang, sich dabei selbst auf ihrer Gitarre begleitete und so die ganze Aula in ihren Bann zog. Musikalisch überzeugend tauchte Elisabeth Friesen während ihres zweiten Auftrittes am Klavier mit dem „Tanz der Zuckerfee“ (nach Tschaikowsky) in die zauberhafte Welt des Nussknackers ein. Ein weiterer Beitrag aus dem Bereich der klassischen Musik kam von Hannah Wolf und Rebekka Dasbach, die mit ihren Querflöten souverän den ersten Satz der Sonate Nr. 6 von G. Ph.Telemann sowie den ersten Satz des dritten Duos von F. A. Hoffmeister zu Gehör brachten. Der letzte Programmpunkt war ein Gemeinschaftsprojekt aller Schülerinnen und Schüler der MSS 13, die von Rebekka Dasbach am Klavier begleitet eine eigene Version des bekannten Heimatliedes „Oh du schöner Westerwald“ vortrugen. Am Ende dieses besonderen Konzertabends dankte Katharina Sonntag im Namen der gesamten Stufe allen, die zu dem Gelingen der Veranstaltung, deren Erlös der Abi-Kasse der MSS 13 zugutekommt, beigetragen haben.

Rebekka Dasbach