Trainingsprogramm für angehende Abiturienten

Zwei Tage lang waren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Konrad-Adenauer-Gymnasiums eingebunden in eine Veranstaltung, die für alle Beteiligte in jedem Jahr äußerst Gewinn bringend ist.

In einer Zeit, in der Betriebe und Unternehmen über qualifizierten Fachkräftemangel und die Universitäten über schlecht ausgebildete Studentinnen und Studenten klagen, wurden die angehenden Abiturienten in Workshops auf Bewerbungsverfahren und wissenschaftliches Arbeiten vorbereitet. Dank der Partnerschaft mit der Westerwald Bank, die jedes Jahr die Finanzierung externer Profis übernimmt, konnte das KAG auch in diesem Jahr wieder die beiden Damen Frau Angelika Theis von dem Unternehmen „Theis Kommunikation“ und Frau Anja Nassen von dem Unternehmen „pers-on“ begrüßen. Beide weisen professionell mit ihren Unternehmen in das Personal- und Kommunikationsmanagement ein und führen das Bewerbertraining mit den Lernenden durch. Auch der gute alte Knigge wurde wieder ins Bewusstsein gebracht, um die Schülerinnen und Schüler bestens auf Bewerbungen auf die so heiß begehrten Dualen Studienplätze vorzubereiten. „Sehr gut“ war der knappe Kommentar auf die Frage „Wie war´s?“ Auch die beiden Unternehmerinnen waren sehr zufrieden mit der Schülerschaft, so dass beide Tage von einem sehr guten Arbeitsklima geprägt waren.

Damit dieses Paket aber ganz „rund“ wurde, hatten sich auch in diesem Jahr wieder zwei Lehrkräfte, Frau Heike Niepel und Herr Schran, bereit erklärt, die angehenden Studentinnen und Studenten auf das Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten vorzubereiten. Frau Niepel übernahm dabei die Ausbildung am Computer, um formale Anforderungen einer Hausarbeit wie Layout, Nummerierung beispielsweise zu vermitteln. Herr Schran erarbeitete inhaltliche Anforderungen wie Zitierweise etc. Alles zusammen soll den Schülerinnen und Schülern den Übergang von der Schule zu den Anforderungen erleichtern, die nach dem Abitur an sie gestellt werden.
Die Inhalte, die Frau Niepel und Herr Schran ausgearbeitet haben, werden jedes Jahr überarbeitet, was ein großer zusätzlicher Arbeitsaufwand für die beiden Lehrer bedeutet, die sich für diese Aufgabe bereitgestellt haben.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Beteiligten für die hervorragende Arbeit und bei der Westerwald Bank für die großzügige finanzielle Unterstützung.

Weitere Bilder