Klassenfahrt nach Leutesdorf der Klasse 6e

In diesem Artikel wollen wir – die 6e – Ihnen und euch von unserer schönen Klassenfahrt nach Leutesdorf berichten. Am ersten Tag machten wir eine Wanderung zum Römerkastell. Dort angekommen machten wir eine sehr aufschlussreiche Führung.

Wir begannen sie in einem kleinen Museum, wo wir die Ausrüstung der Legionäre und Zenturios vorgestellt bekamen. Danach ging es nach draußen und wir wurden zum Wachzaun des Limes geführt. Hier erläuterte uns die Mitarbeiterin des Museums wie es mit dem Verhältnis zwischen Römern und Germanen stand. Wir bekamen auch den Bau des Limes und seine Funktionen genau erklärt. Außerdem wurden uns die Vorteile des Handels zwischen Römern und Germanen genannt. Danach ging es in einen kleinen Raum, wo die Legionäre in Kastellen geschlafen haben. Die Mitarbeiterin erklärte uns dort, wie man damals lebte. Am Ende der Führung gingen wir in eine nachgebaute römische Bäckerei, wo die Römer Brot gebacken haben. Anschließend durften wir uns noch frei auf dem Gelände bewegen und das war gut, denn es gab noch viel zu entdecken. Wir trafen auf einige interessante Sachen aus der Römerzeit, wie zum Beispiel ein altes Katapult und eine alte Schmiede. Sehr amüsant fanden wir außerdem das Plumpsklo. Nach einer Stunde machten wir uns wieder auf den Weg zur Jugendherberge. An diesem Tag blieben wir noch lange wach und besprachen die Erlebnisse des vergangenen Tages.

Am nächsten Morgen ging es direkt nach dem Frühstück weiter. Herr Simon und Frau Kring hatten mit einem Kids Coach der Jugendherberge ein lustiges Spiel zum Zusammenhalt der Gemeinschaft aufgebaut. Zunächst wurden wir in Gruppen aufgeteilt; jede Gruppe erhielt eine Spielfigur, die sie auf das Spielbrett mit 50 Feldern stellte. Die Gruppen würfelten und zogen die Anzahl der gewürfelten Zahl nach vorn, dann wurde eine Aufgabe gestellt. Schaffte man diese nicht, musste die Spielfigur der jeweiligen Gruppen wieder 3 Felder zurück gehen. Löste die Gruppe jedoch die Aufgabe richtig, durfte sie sich eine Spielstation aussuchen. Es gab zum Beispiel Slacklining, Frisbeewerfen, Golf und Dosenwerfen. Wurde die Spielstation erfolgreich gemeistert, bekam jedes Mitglied der Gruppe Punkte. Dann lief die Gruppe zum Spielbrett zurück und trug die Punkte auf einem Zettel ein. Danach wiederholte sich der Ablauf. Um 12 Uhr war das Spiel beendet und wir gingen hungrig, aber glücklich, zum Mittagessen.

Wir nutzten während der ganzen Zeit in der Jugendherberge sehr häufig den Außenbereich um Fußball oder Rundlauf zu spielen. Die Klassenfahrt hat unserer Klasse sehr viel Spaß gemacht und wir können die Jugendherberge Leutesdorf sehr empfehlen! Weitere Aktionen und Aktivitäten finden Sie bzw. findet ihr im noch kommenden Bericht der Klasse 6b.

Für die Klasse 6e: Paul Seelbach

Fotos: C. Simon