Klassenfahrt nach Borkum 2018

Fährfahrt noch ca. 2 Stunden. Am ersten Tag waren wir damit beschäftigt unser Zimmer einzurichten, unsere Leihfahrräder abzuholen und die Jugendherberge zu erkunden.

Am 17.09.18 trafen sich die Klassen 8a, 8c, 8d und 8e früh am Morgen im Buspark. Wir fuhren zuerst mit dem Bus nach Emden und dann mit der Fähre nach Borkum. Die Busfahrt dauerte ca. 6 Stunden und die Fährfahrt  noch ca. 2 Stunden. Am ersten Tag waren wir damit beschäftigt unser Zimmer einzurichten, unsere Leihfahrräder abzuholen und die Jugendherberge zu erkunden.

Am nächsten Morgen starteten wir eine Wattwanderung, sie war sehr interessant. Nachmittags ging es mit einer Fahrradralley durch ganz Borkum weiter. Da wir etwa 20 km unterwegs waren, fielen wir abends todmüde in unsere Betten.

Am dritten Tag wurde ein Vortrag über Seenotretter gehalten. Danach durften wir noch ein Seenotrettungskreuzer namens Alfried Krupp besichtigen. Wir erfuhren, wie Vermisste gesucht werden und welche Einsätze es schon gab. Am Nachmittag fuhren wir gemeinsam an den Strand, dort haben sich aber nur sehr wenige in die 17 Grad kalten Fluten getraut. Anschließend durften wir in uns kleinen Gruppen frei auf der Insel bewegen.

Donnerstags konnte man entweder ins Schwimmbad gehen, eine Fahrradtour machen, Kart fahren oder T-Shirts bemalen. Mittags durften wir wieder alleine in kleinen Gruppen losziehen und die Insel erkunden. Am Abend gab es dann zum Abschluss noch Stockbrot, das wir am Lagerfeuer „gegrillt“ haben.
Am letzten Tag war es sehr stürmisch. Nach dem Frühstück gingen wir mit unseren Koffern zur Fähre. Die Fahrt war durch den Wind sehr wackelig und manche wurden seekrank. Wir hatten Glück, weil wir die letzte Fähre bekommen haben. Die nachfolgenden Fähren konnten wegen des stärker werdenden Sturmes nämlich nicht ablegen! In Emden haben die Busse schon auf uns gewartet und uns sicher nach Westerburg gebracht.

Die Klassenfahrt war sehr schön! Es war gut, dass wir uns auch frei auf der Insel bewegen durften. Außerdem war das Essen sehr lecker und die Jugendherberge hat Wert auf Nachhaltigkeit gelegt.

Von Line Keller, Lena Bernbrich, Paulina Urban und Katharina Pörtner (Klasse 8c)