• Banner Schulentwicklung

Frankreich-Austausch 2019 - zwischen dem Konrad-Adenauer-Gymnasium Westerburg und dem Collège Albert Camus in Genlis

Am ersten April war es wieder soweit: Die französischen Gastschüler aus der Bourgogne sollten für eine Woche nach Westerburg kommen und die deutsche Kultur in ihren Gastfamilien kennenlernen. Dieses Jahr fand der Austausch unter dem Motto „Berühmte Persönlichkeiten des Partnerregion“ statt, sodass ein Besuch im Gutenbergmuseum in Mainz und der Rückgriff auf Westerburger Persönlichkeiten während der Stadtrallye unumgänglich waren.

Montags bereiteten die deutschen Teilnehmer die Ankunft der französischen Gäste vor, indem sie die Lounge des Konrad-Adenauer-Gymnasiums dekorierten und Namensschilder gestalteten. Mit kleinen Snacks von den Gastfamilien, strahlendem Sonnenschein und einer tollen zweisprachigen Rede zweier Schülerinnen wurden die Gäste dann gegen halb fünf nachmittags empfangen. Nachdem die erste Nacht in den Gastfamilien verbracht wurde, ging es am Dienstag in die Landeshauptstadt Mainz, wo eine interessante Führung im ZDF mit Einblicken in den Fernsehgarten, dem Sportstudio oder die Maske auf uns wartete. Anschließend ging es zur Mittagspause in die Innenstadt und natürlich ins Gutenberg-Museum. Dort konnte nach einer kurzen Führung jeder Teilnehmer einen Druck selbst gestalten oder diesen bildmalerisch verzieren.

Am nächsten Tag, Mittwoch, haben die französischen Gäste das deutsche Schulsystem näher kennengelernt und wurden offiziell von Herrn Tischbein und allen Schülern des Konrad-Adenauer-Gymnasiums Westerburg auf der Aula-Bühne begrüßt. Den Nachmittag nutzten viele Teilnehmer, um kleinere Städte im Umkreis wie z.B. Limburg zu besichtigen, oder Bowlen bzw. Lasertag spielen zu gehen. Donnerstags zeigte sich der Westerwald leider von seiner unangenehmen Seite: Es regnete. Deshalb beschlossen die Organisatoren Frau Radermacher und Herr Bastian, die heute anstehende Stadtrallye mit dem Programm von Freitag zu tauschen. Also anstatt durch die Innenstadt zu laufen, ging es nun mit Herrn Wendel gemeinsam in den Kunstworkshop, wo wir gemeinsam eine Collage zu dem Aufenthalt in Deutschland und anschließend die eigenen Initialen auf einer Linolplatte gestalteten, sodass jeder anschließend seinen „Stempel“ auf der Collage verewigen durfte. Nach einer Mittagspause mit gemeinsamen Pizza-Essen folgte das Nachmittagsprogramm in der Sporthalle: verschiedenste Fang-Spiele und Völkerball.

Freitags fand die gemeinsame Stadtrallye statt, bei der die Teilnehmer in Gruppen die Westerburger Persönlichkeiten und deren Wohnsitze näher kennenlernten: beispielsweise die Vasallen und Burgmannen, das Petermännchen oder Heinrich I. von Westerburg. Bevor es am Mittag zurück in die Gastfamilien ging, bedruckten wir noch T-Shirts mit denen am Vortag erstellten Initialen, so dass jeder eine Erinnerung an den Austausch mit nach Hause nehmen konnte. Am Abend haben sich die Teilnehmer des Schüleraustauschs noch einmal in der Schule zum Abschlussabend getroffen, bei dem alle die gemeinsame Woche Revue passieren lassen konnten.

Nachdem das freie Wochenende mit schönem Wetter für weitere Ausflüge in Kleingruppen oder in den Familien genutzt wurde, war am Montag wieder Zeit zum Abschiednehmen! Gegen 8:30 Uhr ging es mit dem Bus für die französischen Gäste wieder zurück nach Genlis, wo wir im Mai für den Gegenbesuch empfangen werden.