• Banner Schulentwicklung

Die Klassenfahrt der 8e nach Bremerhaven

Am Montag, dem 19.08.2019, sind wir mit dem Zug nach Bremerhaven gefahren. Dort bezogen wir im Havenhostel unsere Zimmer. Nach unserer Ankunft machten wir mit Herrn Neitzel, Frau Keller und unseren Guides eine Stadtführung, wobei wir viel über die Geschichte Bremerhavens gelernt haben. Auf der fast 90m hohen Aussichtsplattform des berühmten SailCity-Hotels, das in Form eines Segels gebaut wurde, machten wir anschließend eines der vermutlich höchsten Klassenfotos der Welt.

Ein Highlight auf unserer Klassenfahrt war das Klimahaus 8°Ost, welches am zweiten Tag auf dem Programm stand. Dort haben wir eine Reise auf dem achten Längengrad gemacht und uns im Rahmen des Workshops „Verlorene Vielfalt“ unter anderem die Länder Kamerun und Samoa näher angeschaut. Am Beispiel dieser Länder konnten wir viel über die Folgen des Klimawandels für verschiedene Lebensräume und Klimazonen erfahren, die in der Ausstellung sehr realistisch und „zum Anfassen“ gestaltet waren. So konnten wir z.B. die Antarktis in der Kältekammer und eine Nacht im Regenwald mit allen Sinnen erleben. Alle, denen dies noch nicht spektakulär genug war, konnten sich eine Show über extreme Wetterphänomene in der Wetterstation ansehen.
Mindestens genauso spannend war der Tag danach. Nach einer Bootstour am 5km langen Containerterminal, wo wenige Stunden zuvor das größte Containerschiff der Welt abgelegt hatte, ging es ins Deutsche Schifffahrtsmuseum. Hier durften wir eine virtuelle Reise auf dem deutschen Forschungseisbrecher „Polarstern“ unternehmen. Durch modernste Virtual-Reality-Systeme konnte jeder das Schiff in der Museumshalle von innen und außen dreidimensional untersuchen und einzelne Bereiche des Schiffes von der Crew erklären lassen. Außerdem konnten wir in Kleingruppen die historischen Schiffe „Ran“, „Seefalke“ und den Hafenschlepper „Stier“ besichtigen. Dabei waren für uns auch Räume zugänglich, die ein Passagier normalerweise nicht zu Gesicht bekommt, wie zum Beispiel die Maschinenräume oder die Kabinen der Besatzungen.
An unserem vierten und leider letzten Tag vor der Abreise konnten wir im „Zoo am Meer“ viele schöne Fotos von Pinguinen, Seelöwen, Eisbären und vielen weiteren Tieren machen. Im Anschluss stiegen wir durch die engen Gänge und Luken des U-Boots „Wilhelm Bauer“, das Ende des Zweiten Weltkriegs erbaut und später als Schulungsschiff der Marine genutzt wurde. Wer Interesse hatte, konnte zusätzlich mit Frau Keller und Herrn Neitzel in das Deutsche Auswandererhaus gehen, wo die Schicksale echter Menschen sowie ihre Reise von Bremerhaven in die „Neue Welt“ beleuchtet werden. Natürlich freuten wir uns auch, den historischen Stadthafen und die schöne Innenstadt in den Programmpausen selbstständig erkunden zu können.
Am 23.08.2019 wurden wir von unseren Eltern wieder in Montabaur am ICE-Bahnhof abgeholt. Unser Fazit: Die Klassenfahrt nach Bremerhaven war sehr schön, doch leider verging die Zeit viel zu schnell!

Sophia Bender und Emilie Mehlfeldt