• Fassade Nebengebäude

  • Grafiti

  • Fassade Hauptgebäude 2

  • Fassade Nebengebäude 2

  • Mikroskopie

  • Fassade Hauptgebäude

16.11.2021: Afghanistan im Blick

Am 12.11.21 besuchte der Jugendoffizier aus Koblenz, Hauptmann Ströbl, wieder das Konrad Adenauer-Gymnasium in Westerburg. Im Rahmen der Vortragsreihe über internationale Politik und Krisenbewältigung, die bisher für unsere Jahrgangsstufen 9 und 10 angeboten worden war, bot sich nun, kurz vor dem Abitur, auch den Sozialkunde Leistungskursen der Jahrgangsstufe 13 die Gelegenheit mit dem Jugendoffizier zu diesem Thema zu arbeiten und zu diskutieren.

Dabei nahmen die Schülerinnen und Schüler den Afghanistankonflikt und die Rolle Deutschlands genau in den Blick und hatten mit Hauptmann Ströbl einen absoluten Experten an ihrer Seite. Dieser brachte den Schülerinnen nicht nur die historischen und aktuellen Zusammenhänge des Konfliktes in Afghanistan näher, sondern beleuchtete auch die internationalen Ziele und Bedingungen des Einsatzes. Besonderes Augenmerk lag dabei auf dem deutschen Engagement, wobei nicht nur die militärische Komponente, sondern insbesondere auch das humanitäre Engagement beschrieben wurde. So wurde die Grundlage für weitere Diskussionen gelegt und Hauptmann Ströbl stand jederzeit für die Fragen der Schülerinnen und Schüler Rede und Antwort. Gespannt hörten die Schülerinnen und Schülern dabei den Berichten und Erzählungen zu, die mit beeindruckenden Bildern unterstützt wurden. Es gelang dem Jugendoffizier, das theoretische Wissen um die Zusammenhänge mit Augenzeugenberichten zu ergänzen und so das Geschehen erfahrbarer zu machen, was die Bewertung des Einsatzes in Afghanistan um wichtige Faktoren ergänzte. So rückte insbesondere auch das Leben der Bevölkerung in den Fokus und schuf einen differenzierten Blick auf die Bedeutung internationaler Politik auf das alltägliche Leben der Menschen vor Ort. 

Die Schülerinnen und Schüler waren so beeindruckt und begeistert, dass die meisten über die angesetzte Unterrichtszeit hinaus blieben und noch weit nach Unterrichtsschluss mit Hauptmann Ströbl zusammensaßen, weiterfragten und diskutierten. An dieser Stelle möchten wir Herrn Hauptmann Ströbl für sein Engagement danken und sind froh, dass er seinen Besuch ausdehnte, um uns weiter zur Verfügung zu stehen. So war, nach den schulischen Einschränkungen durch die Coronapandemie, dieser Besuch ein Highlight für Schülerinnen und Schüler, aber auch für die begleitenden Kolleginnen und Kollegen.

 

Text und Bild: Jan Kraemer