• Fassade Nebengebäude

  • Grafiti

  • Fassade Hauptgebäude 2

  • Fassade Nebengebäude 2

  • Mikroskopie

  • Fassade Hauptgebäude

02.06.2022: Musiker der Rheinischen-Philharmonie Koblenz gastierten am KAG Westerburg

Mit „Salibonani“, einem Begrüßungslied aus Simbabwe, hießen die Klassen 6 die beiden aus Koblenz angereisten Musiker der Rheinischen Philharmonie herzlich willkommen und lauschten anschließend gespannt und interessiert den Darbietungen des Fagottisten Prof. Nikolaus Maler sowie des Cellisten Joel Cantori, die nach langer coronabedingter Schulkonzertpause am Konrad-Adenauer-Gymnasium die Aula endlich wieder mit wohltuenden Klängen füllten.

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier finden Sie weitere Bilder der Veranstaltung.

„Guiness-Konzert der Rekorde“ nannten sie ihr Programm und stellten den jungen ZuhörerInnen auf ihren beiden Instrumenten neben anderen Kompositionen das am häufigsten gespielte Musikstück „Yesterday“ von den Beatles sowie ein Medley der Kompositionen des berühmtesten US-amerikanischen Filmkomponisten John Williams mit Titelmelodien aus „Der weiße Hai“, „ET“, „Star Wars“ und „Harry Potter“ vor.

Auch zahlreiche schöne Melodien klassischer Werke wie die „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven, Klänge aus der Ballettmusik von Peter Tschaikowsky sowie die Arie der „Königin der Nacht“ aus der Zauberflöte von W.A. Mozart verzauberten die Schülerinnen und Schüler.

Es tat dem Erfolg der Veranstaltung keinen Abbruch, dass der Versuch der Musiker, den Weltrekord im schnellsten Vortrag des Stückes „Der Hummelflug“ zu brechen –  eingetragen ins Buch der Rekorde mit David Garrett als Interpreten auf der Geige – um nur ein paar Sekunden verfehlt wurde. Ihre Begeisterung für und die Liebe zur Musik, die beide Künstler seit jungen Jahren teilen, übertrugen diese bis zur letzten Sekunde auf alle ZuhörerInnen.

Die zukünftigen sechsten Klassen dürfen sich auf jeden Fall freuen, denn ein Besuch der Orchestermusiker ist auch für das kommende Schuljahr fest eingeplant. Auf Anregung aus den Reihen der KonzertbesucherInnen recherchieren die beiden Philharmoniker bis dahin nach dem Werk mit der „finanziell aufwendigsten Produktion“ und bringen dieses dann beim nächsten Gastspiel am Konrad-Adenauer-Gymnasium zu Gehör.

Frau Pauly-Marz bedankte sich bei den Künstlern im Namen der Fachschaft Musik für die herausragende, alle Anwesenden gleichermaßen ansprechende Darbietung sowie den instrumentalen Hochgenuss.

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier finden Sie weitere Bilder der Veranstaltung.

 

Text: Nicole Pauly-Marz

Bilder: Christoph Simon