"KAGUNA MATATA" - Feierlicher Abschluss der erfolgreichen Schulzeit am Konrad-Adenauer-Gymnasium

Unter dem Motto „KAGUNA MATATA – ohne Sorgen die Könige von morgen“ feierte der diesjährige Abiturjahrgang des Konrad-Adenauer-Gymnasiums am 29. März das Ende seiner Schulzeit. Zum Auftakt beging die Schulgemeinschaft einen stimmungsvollen Gottesdienst unter dem Motto „Schiffsreise“ in der Schlosskirche Westerburg.

Wenige Tage später verwandelten die Abiturienten beim Abi-Sturm die Aula des Westerburger Gymnasiums in eine bunte Bühne zum Film „König der Löwen“ (passend zum 25. Jubiläum des Films) und bejubelten ausgelassen den erfolgreichen Abschluss des Schülerdaseins.

Am Freitagnachmittag begrüßte der stellvertretende Schulleiter Hanns Georg Tischbein in der vollbesetzten Aula des Gymnasiums alle Abiturienten, ihre Familien und Freunde sowie die Lehrkräfte und Mitarbeiter des Gymnasiums. Er knüpfte in seiner Rede an das Motto der „Schiffsreise“ an und dankte allen, die am Erfolg Anteil haben und die das Schiff des Abiturjahrgangs erfolgreich bis zur gelungenen Reifeprüfung in den Hafen geführt haben: vom "Lotsen" des MSS-Leiters Dietmar Rappen, der für eine sichere Orientierung durch die Oberstufe sorgte, bis zur „Reederei“ des Schulträgers, der umsichtig die guten Lernbedingungen ermöglicht hat. Er dankte ebenso allen Helfern und Mitarbeitern, die die Abiturfeier vorbereitet hatten.

Emma List, Bastian Althausen und Joel Maxaner wünschten als Vertreter des Schülersprecherteams dem diesjährigen Abiturjahrgang in einem gekonnt vorgetragenen Beitrag alles Gute für die Zukunft und gratulierten zum erfolgreichen Bestehen der Abiturprüfungen. In seinem persönlich gehaltenen Grußwort ermunterte Matthias-Daniel Wende als Vertreter des Schulelternbeirats den Abiturjahrgang mit einem Zitat aus einem afrikanischen Lied: „Jagt dem Guten nach, wie die Biene dem Honig nachjagt!“ Er dankte der Lehrerschaft für die gute schulische Betreuung und ermunterte die Schulabgänger, dass nun die Zeit gekommen sei, um neue Erfahrungen sammeln zu können, aber auch immer wieder nach Hause kommen zu können. Jörg Wengenroth überbrachte als Vertreter des Fördervereins und Vater einer Abiturientin herzliche Glückwünsche und betonte mit „Sagt nicht: ‚Ich muss‘, sondern: ‚Ich will‘!“, wie wichtig die motivierende Perspektive auf die vor den Abiturienten liegenden Möglichkeiten sei. In der mit lautem Beifall begleiteten Abiturientenrede lenkten Marc Schilling und Jannik Habel den Blick der Zuhörer auf humorvolle Etappen und die Gemeinschaft stärkenden Erlebnisse der vergangenen neun Schuljahre am Westerburger Gymnasium.

Der kommissarische Schulleiter Holger Peda knüpfte in seiner Ansprache auch an Erlebnisse aus seiner eigenen Schulzeit in der ehemaligen DDR an und betonte, Demokratie nicht als etwas Selbstverständliches zu betrachten: Demokratie benötigt Kompetenz und Zusammenhalt; dies seien wesentliche Bausteine der gymnasialen Bildung am Konrad-Adenauer-Gymnasium. Er freute sich darüber, dass alle, die sich den mündlichen Abiturprüfungen gestellt hatten, auch ihr Abiturzeugnis erhalten würden. Die Schulabgänger seien Dank ihrer guten Ausbildung gerüstet für die Zukunft von morgen. „Geht hinaus in die Welt!“, ermunterte er die Abiturienten und verwies auf den großen Naturforscher Alexander von Humboldt. Im Anschluss ließen alle Abiturienten ihre Wünsche für die Zukunft in einer beeindruckenden gemeinsamen Aktion mit weißen Ballons in die Luft steigen.

Zusammen mit den betreffenden Fachlehrern sowie Jörg Wengenroth würdigten Holger Peda und Hanns Georg Tischbein viele herausragende Schülerleistungen und besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft. Herzlich wurden die Jahrgangsbesten Lea Wagner (Abiturnote 1,0) und Sophie Baldus (Abiturnote 1,1) beglückwünscht. Beide freuten sich über die Aufnahme in die „Glemser Stiftung For Future Excellency“. Lea Wagner erhielt zudem als Auszeichnung den Buchgutschein des Landrats des Westerwaldkreises. Insgesamt freuten sich fünfzehn Abiturientinnen und Abiturienten über eine Zeugnisnote von 1,5 oder besser.

Höhepunkt des gelungenen Festaktes, den die Big Band und der Oberstufenchor unter der Leitung von Sabine Dietze-von Keitz schwungvoll musikalisch begleitet hatten, war die feierliche Überreichung der Abiturzeugnisse durch die Stammkursleiterinnen und Stammkursleiter, die alle noch ein persönliches Wort fanden. Nicole Zimmer, als Sprecherin für die Stammkursleiterinnen und Stammkursleiter, leitete mit ebenso humorvollen wie persönlichen Abschiedsgrüßen die Übergabe der Zeugnisse ein, da sie den ganzen Jahrgang durch das gesamte Schulleben begleitet hatte. Den musikalischen Abschluss gestaltete ein Projektchor des Abiturjahrgangs, der ein Medley zu „König der Löwen“ eindrucksvoll zu Gehör brachte. Am Ende der Feierstunde konnten folgende Abiturienten und Abiturientinnen ihr Reifezeugnis stolz in den Händen halten:
Sophie Gina Baldus (Kölbingen), Leonie Bär (Hellenhahn-Schellenberg), Victoria Bastian (Dornburg), Anna Bendorff (Kaden), Nils Bendorff (Kaden), Anna-Lena Bergmann (Hachenburg), Jennifer Bergmann (Neunkirchen), Helena Paula Borgers (Elsoff), Hannah Brandenburg (Pottum), Alicia Bromis (Freilingen), Virginia Cipper (Kölbingen), Maria-Luisa D'Ambrosio (Dornburg), Johanna Dasbach (Salz), Xantine-Tairyn Duhme (Brandscheid), Niklas Eisenhuth (Dornburg), Viola Emily Elsenbroich (Dornburg), Ayse Erol (Meudt), Sarah Farigoule (Irmtraut), Jasmin Fasel (Kaden), Lorena Fasel (Guckheim), Robin Fasel (Bilkheim), Laura Ferger (Westerburg), Kevin Fibus (Wölferlingen), Pauline Gath (Neunkirchen), Sarah Gläßer (Molsberg), Felicitas Göbel (Oberroßbach), Ines Görner (Hellenhahn-Schellenberg), Johanna-Sophie Gros (Rennerod), Tabea Marie Groß (Pottum), Jannik Habel (Irmtraut), Yannick Hanz (Rennerod), Annika Hastrich (Seck), Emma Hebgen (Meudt), Jonas Heck (Nisterau), Paola Hecker (Westerburg), Nickolas Herring (Niederzeuzheim), Anna Marie Hill (Meudt), Fabian Hmaidan (Seck), Konstantin Kaiser (Brandscheid), Sarah Karschowski (Bellingen), Laura Kegler (Herschbach (Oberwesterwald), Alena Maria Keller (Ettinghausen), Josefin Marie Kempa (Hof), Franziska Kempf (Westerburg), Jonathan Kloft (Freilingen), Franziska Künkler (Unnau), Anna-Lina Kunz (Westerburg), Lara Leichsenring (Berzhahn), Melissa Löffler (Wallmerod), Hannah Maus (Neunkirchen), Eileen Metternich (Salz), Felix Josef Mohr (Rennerod), Hannah-Sophie Müller (Rennerod), Michelle Sherin Müller (Berzhahn), Adina Munsch (Elbingen), Alexander Muth (Irmtraut), Lukas Neuheuser (Seck), Lena Katharina Nink (Herschbach (Oberwesterwald), Selina Tin-Tin Oborny (Steinebach an der Wied), Emre Özkök (Rennerod), Robert-Leon Pawlik (Westerburg), Emily Penshorn (Westerburg), Merlin Pott (Dornburg), Malte Gerhard Widukind Preis (Willmenrod), Rebekka Helena Röttger (Hellenhahn-Schellenberg), Niklas Rübsamen (Kölbingen), Marvin Sanner (Freilingen), Morena Sanner (Freilingen), Justin Schäfer (Langenhahn), Maurice Schäfer (Berod bei Wallmerod), Marc Schilling (Elsoff), Isabel Schlotterbeck (Berzhahn), Anna-Lena Schmidt (Zehnhausen bei Rennerod), Tobias Fabian Schnabel (Kaden), Leon Theodor Schneider (Meudt), Jaqueline Schönberger (Herschbach), Jasmin Schütz (Langenhahn), Philip Moritz Schwickert (Meudt), Paul Sehner (Guckheim), Markus-Gerhard Seyfarth (Bilkheim), Kristina Sökefeld (Westerburg), Anna Steinebach (Salz), Vivien Straub (Hof), Jessy Suchanek (Westerburg), Angelika Tutev (Willmenrod), Chantal Wagner (Westerburg), Lea Wagner (Neunkirchen), Alexander Wall (Hergenroth), Anna Sophie Waters (Meudt), Jeanine Wehmeier (Hellenhahn-Schellenberg), Anna-Lena Wengenroth (Gemünden), Lea Wengenroth (Winnen), Aaron Weyand (Weroth), Lea Maria Zammert (Rennerod), Laura Zerfas (Kölbingen).

Foto: Simone Reichelt