• Fassade Nebengebäude

  • Grafiti

  • Fassade Hauptgebäude 2

  • Fassade Nebengebäude 2

  • Mikroskopie

  • Fassade Hauptgebäude

Verabschiedungen zum Schuljahr 2017/2018

Mit einem bunten Strauß an kreativen Geschenken, Musik und besten Wünschen für die Zukunft verabschiedete sich das Konrad-Adenauer-Gymnasium Westerburg von mehreren Kolleginnen und Kollegen. Mit vielen Beiträgen seitens der Schulleitung, des Örtlichen Personalrats, der jeweiligen Fachbereiche und des Kollegiums dankte man den scheidenden Lehrkräften für ihr Engagement und ihr vielseitiges Wirken.

Mit besten Wünschen für die Zukunft nahm die Schulgemeinschaft Abschied vom aktuellen Jahrgang der Referendare Mathias Baldus, Mara K. Mertes, Julia Stephan und Eric Zanzen und wünschte Ihnen alles Gute für einen erfolgreichen Einstieg an den neuen Wirkungsstätten. Auf vielerlei Weise hatten sich die Referendare in das Schulleben eingebracht und wertvolle Impulse gesetzt.

Verabschiedet wurden auch Nadja Adler, Barbara Rothbrust und Cordula Fischer, die im Rahmen von PES (Personalmanagement im Rahmen Erweiterter Selbstständigkeit von Schulen) am Konrad-Adenauer-Gymnasium Lehrtätigkeit übernommen hatten. Ihnen dankte die Schulleitung herzlich für Ihr unterrichtliches wie schulisches Wirken.

Niels Jansen, der seit 2010 zum Kollegium gehörte, wechselt zum 01.08.2017 ins Bundesland Hessen. Auf dass „die Macht mit ihm sei“ organisierte die Fachschaft Kunst eine überraschende Begegnung mit Darth Vader und überreichte dem sichtlich Gerührten feierlich ein Laserschwert. Für seinen Einsatz dankte ihm die Schulleitung.

Karin Dörner-Stahl, die seit dem 01.02.1980 am Konrad-Adenauer-Gymnasium tätig war, wird mit Ablauf des 31.07.2017 in den Ruhestand versetzt. Ihre vielfältigen Verdienste als Verbindungslehrerin, Mitglied des Örtlichen Personalrats und Mitbegründerin des Bilingualen Zweiges wurden in den Beiträgen zur Verabschiedung ausgiebig gewürdigt. Die Fachschaften Englisch und Französisch dankten ihr für ihr Engagement beim Schüleraustausch und bei der Arbeit in den Fachbereichen. Ein kleines Musikensemble des Kollegiums entließ Karin Dörner-Stahl in den ebenso verdienten wie aktiven Ruhestand.