Fassade Nebengebäude 2
Fassade Hauptgebäude

19.07.2023: Sommerkonzert des Konrad-Adenauer-Gymnasiums

Erstmals nach 2020 konnte ein Schuljahr wieder musikalisch ausklingen - und die zahlreichen Besucher:innen, die schon früh die Aula des Konrad-Adenauer-Gymnasiums füllten, schienen mit ihrem Erscheinen sagen zu wollen „Endlich erleben wir unsere Schule wieder in Aktion!“

Das Programm, das die Musiklehrerinnen der Fachschaft Musik einstudiert und koordiniert hatten, war ebenso vielfältig wie die Ensembles, die sich während der rund zwei Stunden auf der Bühne präsentierten: Mit einer „Intrada“ aus dem 17. Jahrhundert eröffnete der Oberstufenchor unter der Leitung von Johanna Nickol den Abend und mit den folgenden Titeln, „Sound of Silence“ und „With a little help from my friends“, stellten die ca. 30 Sängerinnen und Sänger der Jahrgangsstufen 11 und 12 eindrucksvoll unter Beweis, dass ihr mehrstimmiges Repertoire sehr breit gefächert ist. Der aus Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 bestehende Unterstufenchor zeigte mit seiner Leiterin Nicole Pauly-Marz am Klavier, wie viel Spaß Musik in Kombination mit Bewegung machen kann. Sowohl „Rhythm of Life“ als auch „River in a hurry“ aus dem Musical „Riversong“ boten die Singenden beeindruckend stimmfreudig und textsicher sowie choreografisch souverän dar. Mit letzterem Titel gaben sie außerdem einen Vorgeschmack auf ihr Vorhaben im nächsten Schuljahr, in dem sie das ganze Musical auf die Bühne bringen wollen. Die Klasse 6b beeindruckte das Publikum mit ihrer im Musikunterricht selbst erarbeiteten, sehr ausdrucksstarken Bewegungsabfolge zur Eigenkomposition ihrer Lehrerin Johanna Nickol, die „Wide Ocean“ perfekt auf dem Cello musizierte, während die Schülerinnen und Schüler auf der Bühne tanzten. So abwechslungsreich wie die Musik war auch die Choreografie, die die junge Klasse mit viel Konzentration vorstellte. „Wellermann“ ist ein sehr bekanntes, eingängiges und aus Neuseeland stammendes Shanty, das sich der Musikgrundkurs 11MuG5 zu eigen machte und hervorragend arrangiert zu Gehör brachte. Jedes Kursmitglied beherrschte seine Stimme und zusammen mit der Kursleiterin Nicole Pauly-Marz am E-Piano gelang es, dass auch im Publikum so ziemlich jeder Fuß im Takt mitwippte. Marc Radloff besucht die 9. Klasse unserer Schule und genießt den Musikunterricht von Dace Schätzel, die sein Talent erkannte und ihn um einen Beitrag zum Konzertprogramm bat. Ein Glücksfall für alle Anwesenden, die gebannt seiner gefühlvollen Interpretation von Chopins „Nocturne“ in e-Moll lauschten. Es folgte der Beitrag fünf stimmstarker und begeisterter Sänger:innen, die den Mittelstufenchor bilden und sich im kommenden Schuljahr sicher über weitere Mitschüler:innen sehr freuen würden, die gemeinsam mit Johanna Nickol bereit sind, ein Programm zu erarbeiten, bei dem neben dem Gesang viel geboten wird: Eine eigene Rhythmusbegleitung an den Cajons zu „Lollipop“? - Kein Problem! Eine kleine Tanzeinlage zu „Let’s twist again“? - Nichts leichter als das! Schauspielern zu „Du musst ein Schwein sein“? - Wann darf man in der Schule schon mal öffentlich den Mittelfinger zeigen? Das Publikum war begeistert! Für seinen nächsten Beitrag hatte sich der Unterstufenchor Unterstützung geholt. „Sound of Silence“ sangen die Mädchen und Jungen zu einer sehr ansprechenden instrumentalen Begleitung, die Nicole Pauly-Marz mit den Oberstufenschüler:innen der Musikwerkstatt erarbeitet hatte. Die Bühne hatte mit diesem Beitrag ihre Kapazitäten endgültig erreicht und an dieser Stelle gilt ein großes Dankeschön den „Bühnentauchern“ unter der Leitung von Uwe Dietze: Jungs, ohne euren großartigen Einsatz (der schon Tage vor dem Konzert in vielen Soundcheck-Proben gefordert war) wäre das Konzert nicht möglich gewesen. Ihr sorgt für stimmungsvolles Licht, guten Ton und stellt die Bühnentechnik für jedes Ensemble aufs Neue bereit - den von Herrn Wittfeld in seiner Schlussrede gewünschten Extra-Applaus habt ihr euch redlich verdient! Wer dachte, das Konzert hätte mit der gemeinsamen Darbietung der Musikwerkstatt und des Unterstufenchores schon seinen Höhepunkt erreicht, hatte die Rechnung ohne die in diesem Schuljahr neu gegründete Lehrerband gemacht. Bei „Sweet Home Alabama“ und „Unchain my heart“ jubelte das Publikum und Zugabe-Rufe wurden laut. Die Gäste bescheinigten der Band unmissverständlich, die Zusammenarbeit im nächsten Schuljahr auf jeden Fall fortzusetzen. Das bis hierhin schon sehr vielfältige und abwechslungsreiche Programm rundete schließlich die Bigband ab. Mit ihrer Dirigentin Kathrin Biegel zeigten die Instrumentalist:innen der Mittel- und Oberstufe, dass sie den anspruchsvollen Arrangements von „Barbara Ann“ und „Don’t Stop Believin’“ durchaus gewachsen waren. Das große Finale gestaltete die Bigband dann gemeinsam mit dem Ober- und Mittelstufenchor, der bei „We are the Young“ noch durch einige sangesfreudige Kolleg:innen ergänzt wurde. Zum Schluss möchten wir es nicht versäumen, uns auch bei den Hausmeistern, Sekretärinnen und Reinigungskräften zu bedanken, die uns in der Planung und Durchführung des Konzertabends tatkräftig unterstützt haben. Ein weiterer Dank gilt der SV, die für eine Erfrischung gesorgt hat, sowie der Fachschaft Bildende Kunst unter der Leitung von Anke Lierath, die den Eingangsbereich der Schule sowie die Aula mit besonderen Schülerergebnissen des zurückliegenden Schuljahres wirkungsvoll gestaltet hat. Christoph Simon hat den Abend in Bildern festgehalten, auch dafür sagen wir herzlich Danke!

Text: Kathrin Biegel

Bilder: Christoph Simon

Aktuelle Termine

01.03.2024: Letzter Schultag MSS 13

07.03.-08.03.2024: MINT on Tour

Jahrgangsstufe 8

15.03.2024: Mündliches Abitur

unterrichtsfrei

18.03.2024: Mündliches Abitur

unterrichtsfrei

22.03.2024: Abiturfeier

Übergabe der Abiturzeugnisse